Der Grüffelo

Eine kleine Maus ist allein im Wald unterwegs. Nacheinander begegnen ihr Fuchs, Eule und Schlange und sie haben alle großen Appetit auf die Maus. Aber alle drei schlägt sie mit ihren Erzählungen über ihren angeblichen Freund, den monströsen Grüffelo, in die Flucht. Doch dann gibt es ihn wirklich, und sein Lieblingsessen ist ausgerechnet Butterbrot mit kleiner Maus. Trotz schrecklicher Angst schafft es die Maus mit List und Mut, selbst den Grüffelo in Panik davonlaufen zu lassen.

Die Geschichte dreht sich um das Verhältnis von Angst und Mut. Die kleine Maus verliert selbst in der Bedrohung durch ihre natürlichen Feinde ihre Fantasie nicht und erfindet einen Freund, der groß, mächtig und gefährlich ist. Damit greift die Autorin ein Motiv auf, das jedes Kind sicher kennt: In der Gefahr erfindet man große Brüder, Eltern oder sonstige Menschen oder Tiere, mit denen man anderen drohen kann.

„Der Grüffelo“ ist seit seinem Erscheinen 1999 ein Kinderbuchklassiker. Bis heute ist die Geschichte der kleinen Maus, die mit List und Mut selbst den größten Gefahren trotzt, bei Kindern ab vier Jahren beliebt.

Die Junge Ulmer Bühne zeigt das Stück als Schauspiel mit Figuren und Musik.

Dauer: ca. 45 Minuten (ohne Pause)

Spieltermine und Karten unter: https://www.jub-ulm.de

Kritik zum Grüffelo: https://www.winnieluzieburz.de/grueffelo-kritik-augsburger-allgemeine/

Spiel: Winnie Luzie Burz (Figurenspielerin), Eike Schmidt (Figurenspieler) Kathi Wolf
Musik: Markus Wirth
Regie: Sina Baajour
Puppenbau: Oliver Köhler