ZYRKL

ZYRKL – im Kopf von Nr. 45

Drei Figurenspieler untersuchen die Falltüren und Geheimgänge in dem Gebäude, das sich Persönlichkeit nennt. Sind die Wände unseres Selbst verrückt? Wen können wir aufhängen, wenn alle Bilder die wir von uns haben Fälschungen sind? Die Tapeten sind zerknittert. Unsere Wände sind rund geworden. Wir krümmen den Raum. Wie viel Ich steckt im Wir? Und wie viel Wir im eigenen Ich?ZYRKL ist die Einladung auf eine Expedition in verschollene Räume des 174 Jahre alten Wilhelma Theaters. Zwischen Kopfkino, Hirntripping und Moonshooting – Eine Reise für 70 Zuschauer, hilfreiche Tiere und 3,141 Spieler.Es spielen Studierende des 2. Jahrgangs Figurentheater:

Winni Luzie Burz, Paula Zweiböhmer und Jan Jedenak, sowie 2 helfende Hände

Leitung: Prof. Florian Feisel / Dramaturgie: Sabrina Glas / Figurenbau: Antje Töpfer & Studiengang / Bühne: Sarai Feuerherdt & Florian Feisel / Video: Oliver Feigl / Musik: Christoph „Mäcki“ Hamann

Eine Produktion des Studiengangs Figurentheater der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart